Enable JavaScript to visit this website.

Jenke von Wilmsdorff testet ThermaCare

Rückenschmerzen? Es müssen nicht immer Tabletten sein: Ganz ohne Arzneiwirkstoffe lindert ThermaCare, klinischen Daten zufolge, Rückenschmerzen stärker als rezeptfreie Ibuprofen Tabletten[1].Warum die ThermaCare Wärmeauflagen gegen Rückenschmerzen so wirksam sind, das hat sich der Fernsehjournalist Jenke von Wilmsdorff für Sie genau angesehen.

[1] ThermaCare im Verlgeich zu 1200mg Ibuprofen am Tag. Quelle: Nadler et al. Spine. 2002; 27(10):1012-7.

 

Jenkes ThermaCare Test

Warum ist die ThermaCare Tiefenwärme besonders effektiv bei Rückenschmerzen?


Eine wirksame Wärmetherapie sollte die ideale therapeutische Temperatur von 40 °C gleichmäßig über einen Zeitraum von mindestens 8 Stunden halten. So werden auch tiefer gelegene Muskelschichten erwärmt und entspannt. Die besonderen Eigenschaften von ThermaCare fördern den Behandlungserfolg: Klinische Daten bestätigen, dass die ThermaCare Tiefenwärme weit in den schmerzenden Muskel vordringt. Dabei lindert ThermaCare Rückenschmerzen stärker, als Tabletten mit 1.200mg Ibuprofen (rezeptfreie Tageshöchstdosis)[2].

[2] Nadler et al. Spine. 2002; 27(10):1012-7.


Jenke im Interview mit Dr. med. Christoph Burghart - Facharzt für Orthopädie

Was unterscheidet die ThermaCare Wärmeauflagen von herkömmlichen Wärmepflastern?


ThermaCare Wärmeauflagen sind luftdicht verpackt. Nach dem Öffnen gelangt Sauerstoff an das Produkt und reagiert mit dem enthaltenen Eisenpulver. So entsteht natürliche Wärme – ganz ohne Arznei-Wirkstoffe und deren Nebenwirkungen. Das besondere an ThermaCare sind die patentierten ThermaCare Wärmezellen, die für einen Höchstgrad an Qualität sorgen:

  • Sie enthalten ein besonders poröses Eisenpulver für die optimale Wärmeentwicklung – hierdurch erreicht ThermaCare die therapeutische Wärme von ca. 40°C
  • Sie sind umschlossen von einer hochentwickelten Membran – dadurch wird die Sauerstoffzufuhr optimal reguliert und die Wärme wird für min. 8 Stunden konstant gehalten.
  • Sie sind ergonomisch angeordnet und fest verwebt – dadurch entsteht eine optimale Wärmeverteilung, die zielgenau an die betroffenen Körperstellen gelangt, ohne zu verrutschen.


Jenke im Interview mit Erik D. Loomis - Leiter ThermaCare Forschung & Entwicklung

Wärme und Bewegung – Der Königsweg zu einem gesunden Rücken


In 9 von 10 Fällen entstehen Rückenschmerzen durch muskuläre Ursachen[3] wie z.B. Verspannungen. Sie können schnell chronisch werden, wenn man den Teufelskreis aus Schmerz – Schonung – und noch mehr Schmerz nicht rechtzeitig unterbricht. ThermaCare Wärmeauflagen lindern muskulär bedingte Rückenschmerzen. Die Kombination von Wärmetherapie mit ThermaCare und Physiotherapie verbessert die Beweglichkeit der Patienten - sogar weit mehr, als bei Patienten, die nur Wärmetherapie oder nur Physiotherapie erhalten[4]. Aus diesem Grund ist ThermaCare als einzige Wärmeauflage mit dem Siegel der „Aktion Gesunder Rücken“ ausgezeichnet. Das AGR-Siegel wird durch eine unabhängige Expertenkommision verliehen und ist in Fachkreisen anerkannt. Es bietet Verbrauchern eine nützliche Orientierungshilfe.


[3] Deutsches Ärzteblatt 2008; 105(31-32): A-1657 / B-1430 / C-1397
[4] Mayer et al. 2005; 395-403.


Jenke im Interview mit Karin Salbrechter – Physiotherapeutin

Hier sehen Sie unseren ThermaCare TV-Spot mit Jenke von Wilmsdorff

Schriftgröße: -A +A