Wie Schmerzen entstehen

Schmerzen gehen auf die Nerven – im wahrsten Sinne

Bevor uns Schmerzen richtig bewusst werden, haben sie bereits einen komplexen Prozess durch unseren Körper absolviert. Ausgelöst werden Schmerzen durch physikalische, thermische oder chemische Reizungen, sobald diese die persönliche Toleranzgrenze überschreiten.

Über die Nervenbahnen gelangen die Reizimpulse dann in das zentrale Nervensystem im Rückenmark und stimulieren die körpereigenen Schmerzrezeptoren. Über die Rückenmarkzentrale werden die Impulse ins Gehirn weitergeleitet. Je mehr hier ankommen, desto stärker wird der Schmerz bewusst wahrgenommen. Denn das Gehirn versucht, die Impulse zu einer verständlichen Botschaft für den Rest des Körpers zu formulieren. Es lokalisiert den Ursprungsort des Schmerzes und bewertet dessen Intensität.

Das Ergebnis dieser Analyse wird dann wieder per Impuls zurück an den Entstehungsort des Schmerzes gesendet. Dadurch soll direkt an der schmerzenden Stelle die körpereigene Schmerzhemmung aktiviert werden. Es wird eine Reflexhandlung ausgelöst, z. B die Hand von der Herdplatte zu nehmen. Dabei aber durchfährt das Bewusstsein ein unmissverständliches Warnsignal: Hier tut etwas weh.

Informationsgrafik Schmerzverarbeitung

Darstellung von Schmerzverarbeitung und dessen Wahrnehmung

 

Jeder Schmerzimpuls löst zudem im Rückenmark eine Reflexreaktion aus. Nimmt die Anzahl der Schmerzimpulse zu, so steigt auch die körpereigene Reflextätigkeit. Diese führt ihrerseits zur Kontraktion des Skelettmuskels und tritt bei Rückenschmerzen häufig auf. Eine verkrampfte Muskulatur wird schlechter durchblutet und trägt zusätzlich zu der eigentlichen Ursache selbst noch dazu bei, den Schmerzzustand aufrecht zu halten. Linderung kann in der Form von Wärme oder Kälte kommen.

Denn bei der Eintrittspforte zum Rückenmark konkurrieren die schmerzverursachenden Reize mit anderen Nerven-Impulsen, z.B. von Wärme- oder Kälterezeptoren. Indem man die schmerzende Körperstelle kühlt oder wärmt, blockieren die geänderten Wärme- oder Kälteimpulse für viele Schmerzreize den Zugang zum Rückenmark und damit zur bewussten Wahrnehmung. Der Schmerz nimmt spürbar ab.

Wärmeumschläge Regelschmerzen